Storytelling auf Twitter, das Thema verfolgt mich gerade. Heute geht der „(Grimms-) Märchen in 140 Zeichen“-Wettbewerb zu Ende, an dem man mit Märchentweet + Hashtag #TF140 auf Twitter teilnehmen kann (noch bis Mitternacht). Die Preisverleihung erfolgt am 21.09.2013 im Rahmen unseres Wunderland-Festivals, Juroren sind @tiny_tales Erfinder Florian Meimberg, Gastgeber Jan-Uwe Fitz @vergraemer und das Publikum – die Woche über auf Twitter, am Samstag dann live im Babylon. Neben abgeschlossenen Miniaturmärchen in je 140 Zeichen bietet Twitter ja aber auch die Möglichkeit, eine Geschichte über mehrere Tweets hinweg zu erzählen. Die meisten wählen dafür eine bestimmte „Sendezeit“ also z.B. über einen Zeitraum von zwei Wochen jeweils von Montag bis Freitag von 20-21 Uhr, in der sie eine meist zusammenhängende Story über Twitter erzählen.

Etwas Ähnliches versuchen wir jetzt auch beim wilden Dutzend, allerdings mit angepassten  Spielregeln:

  • Das Märchen wird über den Twitteraccount @daswildedutzend getwittert
  • Es läuft über 24 Stunden, also von Mitternacht bis Mitternacht am 21.9.2013
  • Hashtag der Aktion: #24Grimm
  • Alle Tweets der Geschichte können über die Twitterliste: Das 24h Märchen #24Grimm verfolgt werden (einfach abonnieren)
  • In der Twitterliste tauchen mehrere Accounts und Personen auf: @rosenrot200, @sneofar und @secretgrimm. Andere Personen, die in der Geschichte eine Stimme bekommen werden, kennzeichnen wir über einen entsprechenden Hashtag (z.B. #Freud)
  • Es gibt interaktive Zeitfenster in der Story: also Teile, in denen alle Twitterer den Fortgang der Geschichte aktiv beeinflussen können, Fragen beantworten, usw. – dazu bitte mit Hashtag #24Grimm kennzeichen und als Reply an @daswildedutzend richten. Wir retweeten dann die Tweets, die in die Geschichte mit einfließen und reagieren  inhaltlich auf sie.
  • Nachbereitung: Das 24 Stunden Märchen wird im Anschluss als E-Book veröffentlicht

Wie passt das 24 Stunden Märchen ins Festival?

Wunderland Festival und #24Grimm

Das 24h Wunderland-Festival ist ein Transmedia Storytelling Festival: d.h. es geht um Geschichten, die über mehrere Medien hinweg erzählt werden, wobei jedes Medium auch für sich stehen kann, doch zusammen ergeben sie ein größeres Ganzes. In vielen Fällen sind diese Geschichten interaktiv und bauen auf User-generated Content. Das Thema der Storywelt sind Geschichten der Brüder Grimm, Aufhänger und Anlass des ganzen Festivals ist „Wer kann für böse Träume. The Secret Grimm Files“ vom Verlag Das wilde Dutzend.

 #24grimm auf Twitter

Erzählt wird die Geschichte der Grimms im (Märchen-) Wunderland, als dort gerade Chaos ausbricht. Jede Stunde verfolgt dabei ein anderes Märchen – wobei Verschränkungen der Geschichten möglich sind, manche Märchen auch länger dauern können und einige Sonderformate sind selbstverständlich auch dabei, wie z.B.:

20:00 – 21:00 Märchen auf der Couch: Während im Saal 1 des Babylons der Dokumentarfilm „The Fairy Trail“ und in Saal 2 die Kurzfilmrolle laufen, begeben sich einige Märchenfiguren auf die rote Couch: Therapievorschläge sind willkommen! Zusätzlicher Hashtag: #freud

21:00 – 22:30 „Wer kann für böse Träume“ und „Hinter dem Licht“ auf Twitter. @secretgrimm hat hier bestimmt ein Wörtchen mitzureden…

22:30 – 23:30 Eigentlich sind die Tauben an allem schuld. Der @vergraemer liest Taubenmärchen und wir verleihen den @tinyfables Award – logisch, dass da Jorinde, Joringel und das Aschenputtel sich in die Quere kommen… #tauben

Das komplette „Programm“ des 24 Stunden Märchens zum Festival gibt es dann am Freitag, den 20.09.2013 auf der Wunderland-Seite.

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis beim Besuch unserer Webseite zu ermöglichen. Um auf die Inhalte dieser Webseite zugreifen zu können, müssen Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Diese Webseite speichert dann auf Ihrem Rechner einen Cookie (eine kleine Textdatei, die von Ihrem Browser gelesen werden kann) ab und hält darin fest, dass Sie der Verwendung von Cookies zugestimmt haben.

Um Ihnen nicht ständig beim erneuten Besuch unserer Webseite diesen Hinweis anzuzeigen, wird Ihre Erlaubnis für 3 Monate in besagtem Cookie gespeichert. Danach müssen Sie erneut und für 3 weitere Monate zustimmen, um wieder auf die Inhalte zugreifen zu können.

Bitte beachten Sie: Sollten Sie zwischenzeitlich die Cookies auf Ihrem System löschen, so wird Ihnen der Hinweis bereits vor Ablauf der 3 Monate erneut angezeigt.

Schließen